SALUTOGEN Betriebliche Gesundheitsförderung Impressum Team und Partner Kontakt Über Uns
StartLeistungen Aktuelles Veranstaltungen

Langjährige Erfahrung in Gesundheitsfragen im betrieblichen Umfeld.


Frau Ingrid Erkel ist die Geschäftsführerin von Salutogen.

Ausbildung

  • Gesundheitsökonom EBS European Business School
  • Gesundheitsmanager für Klein- und mittelständige Unternehmen mit Abschluss
  • zertifizierter Coach FH Wiesbaden
  • Kursleiter für Progressive Muskelentspannung
  • Coach im Bereich Arbeitsförderung/ -bewältigung
  • NLP-Practitioner (Gundel Kustchera)
  • NLP-Business-Master ((DVNLP).[Bernd Isert)
  • Weiterbildungen in:
  • Betriebliche Wiedereingliederung
  • Veränderungsmanagement
  • Suchtprävention: Alkohol am Arbeitsplatz
  • Gesunde Führung
  • Gesundheitsbewusstes Verhalten fördern

Aus der Chemiebranche kommend, arbeitete Ingrid Erkel, die Geschäftsführerin von Salutogen 32 Jahre in der Gesundheitswirtschaft in unterschiedlichen Positionen als Führungskraft. Dabei hat sie über lange Jahre Einsichten in die Zusammenarbeit und Kommunikation intern und im Kundenkontakt in unterschiedlichen Firmen gewonnen. Ingrid Erkel erkannte, wie wichtig es ist eine Balance zwischen Beruf und Familie zu schaffen, um Energie und Freude wieder auf zu tanken. Diese Werte wirken bei vielen Menschen als Antrieb für Leistungsfähigkeit und Lebensqualität.- Die Bedürfnisse unsere Kunden sind sehr unterschiedlich.

Bedingt durch die veränderten Arbeitsanforderungen werden die Beratungskonzepte individuell auf unsere Kunden angepasst. Das ermöglicht eigne Strategien im Unternehmen umzusetzen und den Erhalt und Ausbau der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu verbessern. Dadurch gefördert werden die Produktivität der Mitarbeiter und die Bereitschaft für Erneuerungsprozesse eine wichtige Voraussetzung für den aktuellen und zukünftigen Unternehmenserfolg.

Das Konzept von Ingrid Erkel berücksichtigt den systemischen Beratungsansatz verbunden mit der Salutogenese nach dem Medizinsoziologen Aaron Antonovsky (1923–1994) der, der Frage nachging „wie entsteht Gesundheit?“

Ingrid Erkel verbindet den Einsatz von erlebnis- und erfahrungsorientierten Methoden. Dabei werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv und praxisnah in den erforderlichen Veränderungsprozess eingebunden. Damit wird der Übertragung in den Berufsalltag erleichtert und ein gesundheitsförderliches Verhalten nachhaltig umgesetzt. Jeh nach Wunsch und Situation werden interdisziplinär weitere Kollegen aus dem Team oder Netzwerk miteingebunden, um Transfer und Nachhaltigkeit für das Unternehmen und die Mitarbeiter zu gewährleisten.

Ziel ihrer Arbeit ist es Hilfe zur Selbsthilfe zu verbinden. Ihre Mission ist als Mittler zwischen Unternehmen und Mitarbeiter fungieren.

Unterstützend arbeitet sie heute in verschieden Arbeitskreisen mit dem Schwerpunkt „Demografie und seine Auswirkungen“ sowie im Arbeitskreis „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ der IHK Frankfurt mit.

Mitgliedschaft:

  • Deutsches Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung DNBGF
  • Förderverein für ärztliche Fortbildung Hessen
  • NLP Landesverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz e.V.
  • HEALTH EBS e.V.
  • Bundesverband Mittelständige Wirtschaft

> Zum Anfang


Symbol unserer Arbeit

Für unser Salutogen-Logo stand der neuseeländischen Farn Koru Pate, der sich langsam aus seiner Form entwickelt. Er steht für persönliches Wachstum, positive Verwandlung, so ähnlich wie sich Systeme und Menschen weiter entwickeln zu ihrem persönlichen Neuanfang.

> Zum Anfang